Home arrow Kultur / Gesellschaft arrow Abu Dhabi: Die fünfte Wahl des Dichterprinzen
Abu Dhabi: Die fünfte Wahl des Dichterprinzen PDF Drucken E-Mail

Noch bis zum 3. März 2013 können sich Kandidaten für den Wettstreit „Prince of Poets“ (PoP) bewerben, der von der Arabischen Welt live im Abu Dhabi TV verfolgt wird. Selbstverständlich gibt es attraktive Preisgelder.

Als Bedingungen für die Teilnahme formuliert die Dichter-Akademie: „Die Bewerber müssen zwischen 18 und 45 Jahre alt sein und sie dürfen nur ein Gedicht in klassischem Arabisch einsenden. Das Gedicht muss als elektronische Datei erfasst sein (Handschriftliches wird nicht akzeptiert) und als Anlage an die folgende Email-Adresse geschickt werden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können . Auch gefaxte Ausdrucke werden akzeptiert. Faxnummer: 00971 2 643 3323. Sowohl die klassische Arabische amudi Gedichtform (20 bis 30 Zeilen mit Reimen) als auch die freie, modernere taf’ila Form (maximal 2 Strophen zu je 15 Zeilen) werden akzeptiert, Gedichte in Prosa-Form nicht. Zusätzlich zu dem Gedicht muss jeder Kandidat einen getippten Kurzlebenslauf einreichen mit Geburtsdatum, Hobbies und literarischem Schaffen, zusammen mit Adresse, Heimatland, Email und Telefonnummern“.

Image

Nur beim ersten Wettbewerb gewann ein Emiratischer Dichter, danach holten Dichter aus Mauretanien und Syrien den Titel und 2011 konnte sich der Jemenitische Dichter Abdul Aziz Al Zaraei (siehe Foto) über den Gewinn freuen. Die Mega-Show hat es in fünf Jahren geschafft, tausende Arabisch-sprachige Dichter zu mobilisieren und es gelang, die Dichtkunst einem Millionen-Fernsehpublikum in aller Welt nahe zu bringen, wobei man stolz darauf ist, weit über 100 neue Talente entdeckt zu haben.

„Durch die Fernsehshow „Prince of Poets“ und einen weiteren, erfolgreichen, jährlichen Fernsehwettbewerb – „Million’s Poet“ - in dem es um die Nabati Dichtkunst geht, ist es gelungen, nicht nur eine große Zahl von Dichtern anzusprechen, sondern auch Talente zu entdecken, die sonst nie eine solche Medienaufmerksamkeit innerhalb des populären Senders Abu Dhabi TV erreicht hätten“, so Sultan Al Amimi, Direktor der „Poetry Academy“.

Text: Barbara Schumacher, Foto: PoP.
 



 

 
< zurück   weiter >
© DAG am Mittwoch, 23. August 2017
Powered by Joomla