Home arrow Kultur / Gesellschaft arrow VAE: Erstes Abu Dhabi International Environmental Film Festival (ADIEFF)
VAE: Erstes Abu Dhabi International Environmental Film Festival (ADIEFF) PDF Drucken E-Mail

Dieses Film Festival ist das erste seiner Art in der Region. Nachdem sich Abu Dhabi durch umweltfreundliche Projekte wie Masdar City einen Namen gemacht hat, Sitz von IRENA (International Renewable Energy Agency) ist und sich ein Ministerium für Umwelt und Wasser leistet, ist das Filmfestival zum Thema Umwelt und Umweltschutz eine weitere Gelegenheit, sich regional und international auf diesem Gebiet zu profilieren.

Das Festival findet vom 20.-25. April 2013 statt und wird von Media Lab organisiert – einem führenden Unternehmen, das in den Bereichen Produktion für Massenmedien (Radio und Fernsehen) und Förderung von Nachwuchstalenten im Filmbereich tätig ist, sich den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben hat unter dem Motto: „In order for Earth to become a better place of life“ und sich mit entsprechenden Umweltkampagnen hervortut.

Besonders stolz sind die Festivalorganisatoren darauf, dass das National Centre of Meteorology and Seismology (NCMS) als Sponsor des Festivals gewonnen werden konnte (siehe Foto). NCMS wird von Sheikh Mansoor bin Zayed Al Nahyan gefördert, Vice-Premier und Minister of Presidential Affairs.

NCMS fungiert als emiratische Behörde für Meteorologie, Meereskunde und Erdbebenforschung und steht verschiedenen Regierungsbehörden, Think Tanks und den Massenmedien mit Dienstleistungen zur Verfügung. Die Beteiligung von NCMS spiegelt das Interesse am Thema und man begrüßt die Gelegenheit, das Festival mit der eigenen, in den Emiraten hergestellten Produktion „Cloud Seeding“ zu beenden – eine 30-minütige Filmpremiere, der mit Spannung entgegengesehen wird, geht es doch darum, zu erleben, wie durch speziell ausgerüstete Flugzeuge Wolken zum Abregnen gebracht werden. Dabei kommt es auf genaues Timing an und auf eine ausgeklügelte Technologie, die mit Materialien auskommt, die keinerlei Verschmutzung von Luft bzw. Regen oder Gesundheitsschäden der Menschen verursacht, wie NCMS versichert.

Dr. Abdullah Mandoos, Executive Director von NCMS ist von der Teilnahme an dem Festival begeistert: „Wir sehen darin eine Möglichkeit, unsere Arbeit bei der Bevölkerung bekannter zu machen und das Bewusstsein für Umweltthemen zu stärken. Uns geht es darum, eine gut informierte Gesellschaft über kleinste Details des Erhalts einer intakten Umwelt aufzuklären. Wir wollen mit unserem Film zeigen, wie das Wetter modifiziert werden kann um so mit niedrigen Kosten Regen zu erzeugen und damit den Grundwasserspiegel zu heben - ein großer Vorteil verglichen mit den hohen Kosten, die Meerwasserentsalzungsanlagen verursachen. Wir erhoffen uns auch die Aufmerksamkeit der Nachbarstaaten, die die gleichen Klima- und Umweltbedingungen haben“.

Image

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internet: www.adieff.com

Text: Barbara Schumacher, Foto: NCMS
 

 
< zurück   weiter >
© DAG am Donnerstag, 23. März 2017
Powered by Joomla